Pella

Pella ist ein bescheidener, stiller Ort auf der Westseite des Lago d’Orta. Er bildet eine Linie mit der Isola San Giulio und Orta. Die großen Sehenswürdigkeiten fehlen hier, dafür herrschen Ruhe und Beschaulichkeit vor. Die Kommune hat ihre Hausaufgaben gemacht: eine ansprechende Promenade mit Anpflanzungen, Bänken und Spazierwegen lädt zum Herumschlendern ein; im Parco comunale kann man Sport treiben, die Kinder toben auf dem Spielplatz. Mit einem Restaurant direkt an der Anlegestelle, einem weiteren am Ufer und einem guten Eiscafé ist auch auf kulinarischer Seite alles touristenfreundlich. Und tatsächlich ist Pella für viele eine attraktive Alternative zu Orta und Pettenasco. Pellas Geschichte beginnt im 4. Jahrhundert, wie Münzfunde in alten Gräbern bezeugen; urkundlich erwähnt wird der Ort erstmalig im 11. Jahrhundert. Heute ist Pella ein kleines Zentrum für die Produktion von Wasserhähnen und Sanitärartikeln.

Zum Besichtigen laden einige Kirchen und ein mittelalterlicher Turm ein. Von hier aus geht auch die 4 km lange Straße nach Ronco ab, dem Inbegriff der Ruhe, die man per Auto oder auch zu Fuß bewältigen kann. Von Pella führen einige Wanderpfade in die Fraktionen der näheren Umgebung. Über Ronco geht es entlang dem Giro Lago in abwechslungsreicher Umgebung bis nach Omegna. In die nähere Umgebung locken kürzere Strecken: nach Egro, einem kleinen Dorf oberhalb von Pella läuft man z. B. in ca. 1 h, nach Arola in ca. 1,75 h und nach Arto in ca. 1,25 h. TIPP | Bei Motonautica gibt es Boote und Sitzkayaks zu mieten. Motonautica San Giulio Via M. Buonarroti, 14 28010 Pella. 0039 0322 969197. Infos unter www.msg-bassotto.it.